25
02
2019

Sara Galimberti, Lorenzo Dini, Valeria Straneo und alle anderen Top-Läufer des Gensan Giulietta&Romeo Half Marathon stehen fest.

VERONA – Nur einige Tage vor dem Start des Gensan Giulietta&Romeo Half Marathon am Sonntag, 17. Februar 2019, ist die Startliste fast vollständig.

MÄNNER Mit der Startnummer 1 geht der Vorjahressieger Peter Kwemoi Ndorobo ins Rennen. Bei seinem hart umkämpften Sieg im Jahr 2018 setzte er sich in einem abschließenden Sprint gegen Ishmale Chelanga Kalale in der Zeit von 1h01’01“ durch. Er hat sich zwei Ziele gesetzt: noch einmal der Sieger sein und den Streckenrekord von 1h00’24“, aufgestellt von Edwin Koech im Jahr 2017, zu unterbieten. Die Startnummer 2 trägt der Athlet der italienischen Nationalmannschaft Lorenzo Dini (Club: Gs Fiamme Gialle, Leichtathletikclub dem italienischen Polizeikorps für die Zoll- und Steuerkontrolle), der 2013 Junioren-Vizeeuropameister über 10 km war. Die Bestleistung des vierundzwanzigjährigen Athleten im Halbmarathon liegt bei 1h04’20“, gelaufen in Agropoli im Jahr 2017. Mit dieser Zeit wurde er auch italienischer Vizemeister in Halbmarathon. Lorenzo und sein Bruder Samuele führen die Tradition eines anderen Zwillingspaares aus Livorno, Andrea und Alessandro Cellai, fort. Diese sorgten in den 80er Jahren für einen Aufschwung im Mittelstreckenbereich. Die Gebrüder Dini unterscheiden sich nur durch Lorenzos Muttermal am rechten Arm. Sie begannen im Jahr 2004 unter dem Trainer Bruno Gabbi. 2009 folgte dann ein Wechsel zu Saverio Marconi. Zu Lorenzos größten Erfolgen zählt die Vizeeuropameisterschaft über 10 km bei der Junioren-EM in Rieti (2013) und die Bronzemedaille mit dem Team bei der Cross Europameisterschaft im selben Jahr. 2015 erreichte er dort sogar einen vierten Platz im Einzel und 2016 gab es Gold für ihn in der Team-Wertung. Seinen ersten Halbmarathon lief er im Jahr 2017 bei den italienischen Halbmarathonmeisterschaften und er wurde dort Zweiter in einer Zeit von 1h04’20“. Nach seinem Abitur im naturwissenschaftlichen Zweig 2014 wechselte er nach der Militärgruppe Fiamme Gialle (zuvor war er beim Club Atletica Livorno).Seit Januar 2018 hat er unter Vittorio di Saverio in Castelporziano trainiert. Im November des letzten Jahres begann er dann die Zusammenarbeit mit seinem heutigen Trainer Stefano Baldini.

Sie kommen aus Deutschland: Amanal Petros ist mit Startnummer 3 und Tom Gröschel mit Startnummer 4 gemeldet. Petros ist bei der U-23 Europa-Meisterschaft über 10 km Zweiter geworden. Seine persönliche Bestleistung ist 28’29”78” auf der Bahn und 28’49” auf der Straße. Außerdem ist er 2016 bei der Cross-Europameisterschaft in Chia Laguna Vierter geworden. Er hat bisher an keinem Halbmarathon teilgenommen und gibt beim Gensan Giulietta&Romeo Half Marathon sein Debüt. Tom Gröschels Halbmarathon-Bestzeit liegt bei 1h04’52”. Er lief sie beim Köln- Halbmarathon, den er auch gewonnen hat. Seine Marathon-Bestzeit von 2h15’20” lief er beim Düsseldorf-Marathon im April 2018, wo er als Dritter ins Ziel kam.

Mit der Nummer 6 startet der kenianische Debütant Ronoh Patrick Kibet, Trainingsfreund von Kalale. Kalale errang im letzten Jahr den zweiten Platz. Mit der Startnummer 7 geht ein weiterer Kenianer zum ersten Mal an den Start: Karbolo Tatiyia, Trainingsfreund von Peter Kwemoi Ndorobo.

Mit der Startnummer 8 geht noch ein Italiener ins Rennen: der 35-jährige Francesco Bona, aus Biella (Club: Aeronautica, Leichtathletikclub der italienischen Luftwaffe), der 2018 auf der Straße ‘von Giulietta’ der Sechste mit 1h04’43” geworden ist. Der junge Alessandro Giacobazzi hat die Startnummer 9. Er gewann 2017 den Torino Marathon mit 2h15’25”. Im Halbmarathon ist seine persönliche Bestleistung 1h04’52” (2018 in Barcelona). Er wurde im Februar 2017 Sechster mit 1h05’35”. -Die Startnummer 11 erhielt der Kenianer, Joel Kipkenei Melli. In seinem Lebenslauf gibt es eine persönliche Bestleistung im Halbmarathon von 1h03’42” (Ras Al Khaimah, 2013) und einen sechsten Platz beim Piacenza Halbmarathon (2017) mit 1h04’42”.

FRAUEN – Startnummer 1 für Valeria Straneo, die wir vor einigen Tagen bereits mit einem Interview vorgestellt haben. Die Athletin der italienischen Nationalmannschaft kommt aus Alessandria und ist Welt- und Europavizemeisterin im Marathon. Sie hat bereits 2014 am Event teilgenommen und dieses auch gewonnen. In einer Zeit von 1:09:45 konnte sie damals die italienische Meisterschaft im Halbmarathon erringen. In Verona ist sie ein immer willkommener Gast. Der diesjährige Wettbewerb ist für Valeria eine wichtige Etappe auf ihrem Weg den internationalen Marathon im April vorzubereiten

Startnummer 2 für die Kenianerin Linah Cheruto, die ihren besten Halbmarathon 2015 in Karlovy Vary (Tschechische Republik) in einer Zeit von 1h10’22” gelaufen ist und den Madrid Halbmarathon einmal gewonnen hat. Sartnummer 3 für die Italienerin Laila Soufyane. Sie ist in Marokko geboren und 1987  mit ihrer Familie nach Italien umgezogen. Ihr Bruder El Fadil hat ihr viel geholfen, sich dort in der kleinen Gemeinde von Colleferro (Rom) zu integrieren. Dank ihm begann sie früh mit Leichtathletik. Im November 2015 lief sie den Valencia-Marathon in der Zeit von 2h32’39“. Das war ihr dritter Marathon und 2016 ist sie Weltmeisterin bei der World Military Marathon Meisterschaft in Torino geworden. Ihre Tochter Malika ist im Oktober 2017 geboren. Ihre persönliche Bestleistung ist 1h12’43”, die sie 2015 in Ostia gelaufen ist.  Beim Gensan Giulietta&Romeo Half Marathon ist sie 2014 die Fünfte in der Zeit von 1h13’41” geworden. Startnummer 4 für die Italienerin Sara Galimberti aus Brianza. Sie gewann 2016 den Verona Cangrande Half Marathon. Ihre persönliche Bestzeit liegt bei 1h13’42” (Stramilano, 2015). In ihrem einzigen Marathon in Reggio Emilia im Dezember 2016 lief sie in der Zeit von 2h39’16” auf den zweiten Platz. Im Jahr 2009, als sie 19 Jahre Alt und „nur“ ein Model war, gewann sie den Schönheitswettbewerb „Miss Lombardia“ und danach nahm sie an „Miss Italia“ teil. Später begann sie Leichtathletik zu treiben und konnte schon bald viele Erfolge in Wettkämpfen feiern. Startnummer 5 für die Deutsche Thea Heim. 2017 lief sie den Hannover-Halbmarathon in einer Zeit von 1h15’13” und gewann im November 2018 den Riva del Garda Halbmarathon in 1h16’41”

DANKE AN ALL UNSERE SPONSOREN  – Der Gensan Giulietta&Romeo Half Marathon 2019 ist nur dank der fundamentalen Unterstützung der Stadt Veronas und der Handelskammer I.A.A. möglich. Besonderer Dank gebührt auch all unseren Partnern, die uns seit vielen Jahren mit ihrem Vertrauen entgegenkommen und unterstützen: der Namensgeber Gensan, die Hauptsponsoren AGSM, Lidl, Zuegg e ZeroWind. der Sportartikelhersteller Joma, die Green Partners Amia und Acque Veronesi und alle weiteren Unterstützer wie Ali Spa und B&B Hotels Italia. Ofizielle Hersteller: Eurocompany und Armando De Angelis, Marazzi Noleggio, Scaligera Service, Melegatti und Gls Corriere Espresso. Media Partner: Radio NumberOne und Telenuovo.